Da ich nicht der Typ Mensch bin, der gerne über sich selber schreibt, nur kurz zu meiner Person:
Ich bin Azize, Kind von türkischen Gastarbeitern, geboren in Hohenems und aufgewachsen in Berneck und Diepoldsau. Mit meinem Mann und unseren 4 Kindern lebe ich heute in Widnau, bin in erster Linie Mutter und auch ich versuche, meine Kinder so gut wie möglich zu begleiten und auf das Leben vorzubereiten. Ich erlebe aber auch immer wieder, dass ich durch sie so viel Kraft bekomme und das Leben aus einer ganz anderen Sicht erkennen und erfahren darf.
Es gehörte schon immer zu mir, Dinge und Zusammenhänge zu erfühlen, zwischen den Zeilen zu lesen, wahrzunehmen. Ich fühlte mich jedoch nie “Besonders”, denn ich kenne es nur so. Meinem Umfeld erschien das aber ganz anders, was für mich nicht immer einfach war und ist.
Stimmungen in einem Raum, zwischen Personen, in Menschenmengen, feine Fäden, die sich verstricken, die scheinbar nur ich spüre, das alles machte und macht es mir nicht immer einfach.

Im Laufe der Jahre wurde mir bewusst, dass ich mit Hilfe der Gotteswelt es mir erlaubt wurde anderen zu helfen einen natürlichen Zugang zu sich selber zu finden. Es können so Blockaden gelöst und Verstrickungen transformiert werden. Ich spüre, dass die Personen, die meine Unterstützung suchen, wieder in die Kraft kommen. Mit dem Segen der göttlichen Welt können sie so ihren Seelenweg beschreiten, da sie den Zugang zur Schöpfung, zu ihrem Seelenplan wieder finden. Aus meiner eigenen Geschichte weiss ich, dass Heilung möglich ist und doch geschieht Heilung nur dort, wo es auch erlaubt ist oder wird.

„Die Weisheit beginnt erst dann, wenn man weiss, dass man nichts weiss“. Das bedeutet für mich, dass vermeintliches Wissen oft ein Hindernis sein kann. Es ist mir darum wichtig, ohne Vor-Informationen zu arbeiten.  Ich beginne jede Sitzung immer von neuem, halte das Freigegebene, Erfahrene nicht fest. Um es kurz zu fassen, ich zoome mich heraus, empfange von der geistigen Welt und gebe weiter. Beim nächsten Treffen hole ich die Person dort ab wo sie sich gerade befindet und mache auf dieser Ebene weiter. Ein wichtiger Ansatzpunkt sind dabei auch die Träume, die für mich Botschaften aus der geistigen Welt sind.

Spiritualität ist mir sehr wichtig und bedeutet für mich, eins sein mit der Schöpfung, verbunden mit der Natur, sie beobachten, “natürlich” sein. Sie ist ein Geschenk des Schöpfers um hier auf Erden unsere Schattenseiten zu transformieren und dabei eine bessere Version unseres Selbst zu werden.

Heute bin ich bereit meine Berufung in die Welt zu tragen. ICH BIN eine Vermittlerin von zwei Welten. Ich lebe meine Berufung und werde immer mein Bestes geben um jene, die meine Unterstützung suchen auf IHREN Weg zu führen.